Tipps: Garten im August

 

 

 

1. Kübelpflanzen
- welke Blüten entfernen, um eine Samenbildung zu verhindern (außer es ist erwünscht)

- regelmäßig wässern


2. Stauden
-  im Herbst blühende Zwiebeln (z.B. Herbstzeitlose) und Stauden  können jetzt gepflanzt werden
- viele Pflanzen können jetzt durch Ableger oder Ausläufer (z.B. Nelken, Storchenschnabel) vermehrt werden
- verblühtes der Stauden regelmäßig entfernen

- regelmäßig die Erde zwischen den Stauden hacken (Erde wird aufgelockert und durchlüftet) und Unkraut entfernen

- düngen der Stauden und Rosen (Dünger auf feuchten Boden aufbringen und einarbeiten)

- Blütenstängel hoher Stauden abstützen, damit sie bei z.B. starken Wind nicht abknicken

-  regelmäßig wässern

- Lavendel leicht zu Rückschneiden, wenn er größtenteils verblüht ist, damit er nicht zu viel Energie in die Samenbildung steckt (alle Triebe ca. ein Drittel zurück schneiden)  

3. Gehölze
- Buchs- und Lebensbaumhecken an bedeckten Tagen schneiden, da sie nach dem Schnitt empfindlich auf direkte Sonne reagieren (anfallende Buchszweige an einen schattigen Ort in die Erde stecken und feucht halten, dann haben Sie im nächsten Jahr kleine Buchspflanzen)
- Hecken schneiden

- Gehölze können jetzt gepflanzt werden besonders die Immergrünen (z.B. Kirschlorbeer)

- Immergrüne Gehölze gut wässern, da sie erst sehr spät zeigen, dass sie an Wassermangel leiden (z.B. eingerollte Blätter, gelbbraune Brandflecken)  

 4. Gartenteich
- bei anhaltender Trockenheit den Teich mit gespeicherten Regenwasser nachfüllen (um nicht     unnötig viel Schlamm aufzuwirbeln, Wasser vorsichtig einlaufen lassen)
- aufpassen das Algen bei warmen Sommerwetter nicht überhand nehmen

5. Rasen
- regelmäßig mähen und wässern, damit er nicht durch die Sonne verbrennt, nicht zu kurz schneiden

- Rasen düngen