Tipps: Garten im Januar

 

 

1. Kübelpflanzen
- im Winterquartier die Pflanzen nur noch mäßig gießen und häufig lüften

- Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge untersuchen

2. Pflanzen
- Bäume ab und zu auf Frostschäden kontrollieren (Schäden an der Rinde)
- Immergrüne Gehölze (z.B. Rhododendren, Buchsbäume und Stechpalmen) an frostfreien und

   trockenen Tagen  etwas gießen (aber nicht zu viel, besonders wenn nachts starke Fröste erwartet   

   werden)
- nach starkem Schneefall Hecken, Buchsbäume und andere Pflanzen von der dicken
Schneedecke befreien, um das Brechen der Äste auf Grund der Schneelast zu verhindern
- Bambus an frostfreien Tagen gießen, damit er nicht vertrocknet
- Christrosen in trockenen Wintern vor und nach Frostperioden etwas gießen, besonders
  wenn sie im Wurzelbereich von Bäumen stehen (Boden trocknet an solchen Standorten
  schneller aus)
- Fruchtmumien von Kern- und Steinobst aus den Bäumen entfernen (da  sonst  

   Ansteckungsgefahr für neue Früchte besteht)


3. Kontrollgänge
- ab und an Kontrollgänge durch den Garten machen, um fehlenden Winterschutz
  nachzuholen oder beschädigten zu erneuern